Entscheidungshilfen aus dem Horoskop des Augenblicks

Stundenastrologie (auch Frageastrologie genannt) ist eine der bedeutendsten Anwendungstechniken der Klassischen Astrologie und dient der Beantwortung konkreter Fragen.

Historisch gesehen entstand die Stundenastrologie aus der Mundanastrologie, deren Aufgabe es war, das Schicksal von Ländern und Herrschern vorauszusehen.
Hier spielten Fragen wie z.B. nach dem Ausgang eines Feldzuges, nach der zu erwartenden Ernte und ähnlich gelagerte Fragestellungen eine Rolle.
Im Unterschied zur modernen Stundenastrologie, die sich vorwiegend mit Fragen von Einzelpersonen beschäftigt, standen in der Mundanastrologie Staatsgeschäfte und Interessen des Kollektivs, der Gemeinschaft im Vordergrund.

In der Neuzeit finden wir ab der Renaissance Zeugnisse einer individuellen Stundenastrologie, die sich der Beantwortung konkreter Fragen von Einzelpersonen widmet.
Da Aufzeichnungen der Geburtszeit selten verfügbar waren, erwies sich die Erstellung eines Geburtshoroskops in vielen Fällen als unmöglich.

Hier zeigte sich die Überlegenheit der stundenastrologischen Technik, zumal sie für die Beantwortung konkreter Fragen kein Geburtshoroskop benötigt.
Die auch heute noch praktizierten Regeln der Stundenastrologie gehen auf Autoren des 16. und 17. Jahrhunderts zurück, sind aber mit Sicherheit älteren Ursprungs, wie aus älteren Quellen ersichtlich ist.

Das Aufkommen der heute weit verbreiteten psychologisch orientierten Astrologie
in den letzten Jahrzehnten des 20.Jahrhunderts hat die Techniken und Anwendungsformen der Klassischen Astrologie vielfach in Vergessenheit geraten lassen.
Selbst praktizierende Astrologen haben diese Techniken vernachlässigt oder als Relikt einer längst überwundenen astrologischen Tradition abgetan.

Seit dem letzten Jahrzehnt erleben die Klassische Astrologie und mit ihr die wiederentdeckte Stundenastrologie als eine ihrer bedeutendsten Anwendungsformen eine Renaissance und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Was ist der Grund für diese Entwicklung und warum besinnt man sich heute dieser Tradition?

Der Ansatz der psychologisch orientierten Astrologie (auch als „ganzheitliche Astrologie“ bezeichnet) stellt dann eine Bereicherung der Horoskopdeutung dar, wenn der Fokus des Klienten auf Themen der Persönlichkeitsentwicklung gerichtet ist.

Dies ist  jedoch bei weitem nicht immer der Fall.
Die Praxis zeigt, dass oft einfache und gegenständliche Fragestellungen aus dem alltäglichen Leben im Vordergrund stehen. Hier schlägt die Stunde der Stundenastrologie, deren Methode durch ihre Klarheit und Präzision verblüfft.

Konkrete stundenastrologische Aussagen lassen sich viel leichter auf ihre Richtigkeit überprüfen, als jene, die in psychologisch orientierten astrologischen Beratungen getätigt werden.

Wenn ein Klient auf der Suche nach einer klaren Antwort ist, kann er mit vage und indifferent formulierten Aussagen wenig anfangen und wird letztlich von der Beratungsleistung enttäuscht sein.
Eine der Herausforderungen des professionellen Astrologen liegt gerade darin, die passende Technik / das angemessene Instrument für die Beantwortung des Anliegens seiner Klienten auszuwählen.

Ebenso wie ein professioneller Koch Fisch nach Möglichkeit nicht mit dem Brotmesser schneidet, sondern ein Fischmesser zur Hand nimmt, so wählt auch der Astrologe ein angemessenes Werkzeug.

Letztlich leitet sich aus dem Anliegen des Klienten die Wahl der geeigneten Technik ab.

Stellt ein Klient die Frage, wie und in welchen Lebensbereichen er mit seiner „neuen Liebe“ auf lange Sicht harmoniert und welche Herausforderungen anderseits auf ihn zukommen, dann ist natürlich der Einsatz vergleichsastrologischer Techniken (wie Synastrie und Combin) geboten, nicht aber die Anwendung der Stundenastrologie.

Wenn er allerdings die einfache Frage stellt, ob aus der kurz zurückliegenden Begegnung eine Beziehung werden könnte, dann ist dies eindeutig ein Anwendungsbeispiel für die Technik der Stundenastrologie.

Unter den geeigneten Voraussetzungen hat sich die Stundenastrologie (Frageastrologie) als ein wertvolles Instrument in der Beratungspraxis des professionellen Astrologen erwiesen, da sie das Bedürfnis des Klienten nach klaren Antworten besser erfüllt als andere Techniken.

Sie besitzt einfache und überschaubare Regeln, die aus einer alten Tradition stammen und seit Jahrhunderten bewährt sind.

In vielen Anfragen, in denen Menschen den Wunsch nach einer astrologischen Beratung äußern, geht es letztlich um die Lösung eines einzigen gegenständlichen Problems, um die Beantwortung einer konkreten Frage.

Für die Beantwortung von konkreten Fragen eignen sich die üblichen Techniken der Prognose (Transite, Progressionen, Solare u.a.) nur bedingt, da mit diesen Verfahren nur Themen, Tendenzen und Entwicklungen aufgezeigt werden, die noch dazu auf mehreren Entsprechungsebenen gedeutet werden können.
Die Antworten, die mit Hilfe dieser Techniken gegeben werden, fallen deshalb meistens unbestimmt, vage und schwammig aus.

Anders verhält es sich bei der Anwendung der Stundenastrologie:
Auf konkrete Fragen gibt sie konkrete Antworten.

Das fruchtbarste Motiv für das Stellen einer stundenastrologischen Frage ist der Wunsch, die eigene Zukunft aktiv zu gestalten.
Die Frage ergibt sich aus der aktuellen Problemstellung des Klienten, das Stundenhoroskop spiegelt das Thema des Klienten wider.

Wie verhält sich konkrete Prognose zum freien Willen des Menschen?

Manche Astrologen vertreten die Ansicht, dass konkrete Prognose aus ethischen Gründen abzulehnen und mit dem freien Willen nicht zu vereinbaren sei.
Dazu soll gesagt sein, dass die Definitionen von „Freiheit“ höchst unterschiedlich ausfallen und das Thema „freier Wille“ bis heute nicht zu Ende diskutiert ist.

Klar scheint aber zu sein, dass die „Freiheit“ des Menschen, zwischen verschiedenen Alternativen zu wählen, ihn keinesfalls der Notwendigkeit entbindet, Entscheidungen zu treffen.

Unbestritten ist aber auch, dass der Mensch im Sinn der Vermeidung persönlichen Leids Problemen und Schwierigkeiten nach Möglichkeit ausweicht oder diese gar nicht erst entstehen lassen will.
Dies ist üblicherweise auch das Motiv für den stundenastrologischen Beratungswunsch eines Klienten.

Obwohl die Stundenastrologie in der Lage ist, auf konkrete Fragen auch konkrete Antworten zu geben, verstehen wir diese Antworten im Sinn der Wahrung des freien Willens und der Eigenverantwortung des Klienten als Empfehlungen.

Es liegt im Ermessen des Klienten, ob er diesen Empfehlungen folgt oder nicht, es ist seine freie Entscheidung.
Dies gilt jedoch grundsätzlich für den Umgang mit Beratungsleistungen!
Die Freiheit und das Recht, sich gegen die Empfehlungen eines Beraters auszusprechen, bleiben in jedem Fall gewahrt.

Die Fragestellung

Die Qualität der Frage begründet die Qualität der Antwort.
Für die Anwendung stundenastrologischer Techniken benötigt der Astrologe eine präzise Fragestellung.

In manchen Fällen bedeutet dies, dass die Fragestellung gemeinsam mit dem Klienten überarbeitet und geklärt werden muss, um die Voraussetzungen für die Beantwortbarkeit der Frage zu schaffen.
Aus diesem Grund werden allgemein gestellte Zukunftsfragen in Entscheidungsfragen (Soll ich oder soll ich nicht...?) oder in Ergebnisfragen (Wird...oder wird nicht...?) umformuliert.

Die Frage sollte einfach und klar formuliert und mit Ja oder Nein zu beantworten sein.
Die Fragestellung sollte konkret und nicht allgemein gehalten sein.
Die Frage sollte direkt und spontan auftauchen, aus dem unmittelbaren Lebenszusammenhang des Klienten stammen und keine „erfundene“ oder „angestoßene“ und forcierte Frage sein.
Die Fragestellung sollte ehrlich formuliert und keine verschleiernde Frage darstellen, die eine andere, aber versteckte Frage im Hintergrund hat.

Wenn sich die Frage im Stundenhoroskop nicht widerspiegelt, stimmt meistens etwas mit der Fragestellung nicht und/oder der Klient hält eine wichtige Information zurück. Der in der Kunst des Zuhörens bewanderte Astrologe wird dies mit einigen Gegenfragen an den Klienten klären können.

Die wichtigsten Anwendungsbereiche der Stundenastrologie sind Entscheidungs- und Ergebnisfragen zu folgenden Lebensthemen:

Kauf und Verkauf, Mieten und Vermieten von Immobilien, Übersiedlungen.
Wertsachen, Geld, Besitz, Geschäfte und Investitionen.
Arbeit, Beruf und Ausbildung.
Kinder, Erziehung und Schule.
Liebe, Beziehungen und Affären.
Begegnungen und Kontakte.
Gerichtliche Auseinandersetzungen, Klagen und Prozesse.
Suche nach verlorenen Gegenständen.
Günstige Termine für Geschäftsgründungen, Geschäftseröffnungen, Reisen, Operationen u.a.